HamRadio 2day
Text Audio

HamRadio 2day

Ausgabe 06 / 2001 vom 25.11.2001




Guten Tag, liebe XYLs, YLs und OMs,

Im traditionellen Marketing ist das Auftreten von Kopien eine Bestätigung für die Richtigkeit des eigenen Konzeptes. Ergo ein liebes DANKESCHÖN an die Kopierer.

Wie DK1BN in de.comm.ham berichtet, hat die Russische Förderation sich für die Beibehaltung der CW-Prüfung als Zugangsvoraussetzung für die KW ausgesprochen: Ein klares Votum ohne Eiertanz. Trotzdem liegt bei diesem IARU-Mitglied die Vermutung nahe, dass man sich ideologisch nicht vom Amateurfunk als verlängertem Arm des Staatsschutzes lösen konnte.

Was ich nicht für möglich hielt ist am 1.11.2001 passiert: Der IARU-Verteter in Deutschland rebelliert gegen die Entscheidungen des Administrative Counsil der IARU in Guatemala und hinterfrägt knallhart die Legitimation seines eigenen Vertreters. Das ist seit 45 Jahren die erste Rebellion gegen die bis dahin geübte Praxis des "WIR MACHEN DAS, WAS VON OBEN KOMMT". Eben nur solange, wie die VON OBEN den KW-Zugang mit CW blockierten.

Offensichtlich geht es den GROSSEN in unserer Branche ebenso wie Fluggesellschaften derzeit: Sie trudeln im Abwind. Selbiges hörte man auch in den "Nordrhein-Ruhrgebiet-News" am 18.11.2001 in Teilen NRWs. Man beklagte zusätzlich zum bereits traditionellen Mitgliederrückgang auf Bundesebene von 1000 Mitgliedern p.A. zusätzlich weitere knapp 1000 Kündigungen, die Ende September 2001 gültig wurden.

Das bedeutet, dass Funkamateure zunehmend sich am AFuG-97 orientieren und nicht an den Satzungen privater Vereine. Wenn der Trend sich fortsetzt, nähert sich das Verhältnis

ORGANISIERT : UNGEBUNDEN der FIFTY-FIFTY-Marke.

Pointiert ist die Maßnahme in den Nordrhein-Ruhrgebiet-News vom 18.11.2001 eine gewerblich-wirschaftliche Betätigung, weil dieser Aufruf zur Mitglieder-Zementierung lediglich einem privaten Verein dazu dient, wirtschaftlichen Schaden und/oder Serviceleistungen für Mitglieder, durch die weitere Kosten entstehen, abzuwenden. Erst auf der Basis dieser "Panik-Aktion" ist die Rebellion gegen die eigene Dachorganisation IARU zu begreifen.

Für die WRC 2003 wird dieses Geplänkel wohl keine Wirkung zeigen, weil die Nationale Gruppe im September 2001 den IARU-Vertreter unmissverständlich aufforderte, seine privaten Auseinandersetzungen auch privat zu lösen und nicht unter dem Logo der Nationalen Gruppe!

Am 18. November 2001 wurde HamRadio 2day erstmalig im Raum Braunschweig/Goslar abgestrahlt. Wie erwartet kam es zu Störungen und auch zu Anmahnungen, dass das Verlesen von Rundsprüchen nur EINEM Verein zustehe, weil dieser einen Rundspruch-Plan veröffentliche. Ich habe im AFuG-97 und in der AFuV keinerlei Anhaltspunkte gefunden, die einem QST mit Amateurfunk-Inhalten entgegen stünden.

Natürlich können Sie bei HamRadio 2day auch selbst mitarbeiten. Senden Sie Ihren Beitrag einfach an dl1eec@db0zka in Packet-Radio oder per Email an dl1eec@aol.com.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit, gd DX und eine schöne Zeit.

Vy 73
Hermann
DL1EEC