HamRadio 2day
Text Audio

HamRadio 2day

Ausgabe 15 / 2002 vom 27.01.2002




Liebe XYLs, YLs, SWLs und OMs !


IM MOBILFUNK

der Funkamateure werden ab dem 1. Oktober 2002 alle NICHT-CE-KONFORMEN Einbauten von Amateurfunkgeräten illegal, auch bei Altwagen. Inwieweit Funkamateure dann gegen die allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) verstoßen, bleibt unklar. Fest steht, dass nur derjenige Funkamateur nach dem 1.10.2002 "legal" automobilen Funkbetrieb macht, der nach den Vorschriften der Bedienungsanleitung seines KFZ-Herstellers und gleichzeitig nach der Straßenverkehrszulassungsverordnung CE-ZERTIFIZIERTE und damit unmodifizierte Funkgeräte und deren Zubehör in sein KFZ eingebaut hat.


DIE ABSCHAFFUNG

der Lizenz-Klasse 3 in Verbindung mit der Forderung nach einer Vorlage eines polizeilichen Führungszeugnisses und die damit verbundene Änderung des AFuG-97 hatte im Feedback zur letzten HamRadio 2day-Ausgabe Nr. 14 eine lebhafte Nachlese.

Primär ist es für mich unlogisch, dass eine kleine Minderheit von seit 1997 neuen Teilnehmern am Amateurfunkdienst einen derart hohen Einfluss auf die Qualität des Amateurfunks in Deutschland haben soll. Dies schon gar nicht auf der bis heute noch geschützten Kurzwelle, weil die Neulizenzierung in der CEPT-1-Klasse seit 1997 gen NULL tendiert: Mehr als 95 Prozent aller heutigen Funkamateure mussten ein Führungszeugnis vorlegen.

Wie zu Zeiten des Sieben-Punkte-Statements in den frühen 90ern lehnte das Bundesministerium für Justiz 1997 eine Weiterführung des polizeilichen Führungszeugnisses im neuen Amateurfunkgesetz kategorisch ab. Es wäre nicht mit der Verfassung vereinbar, z.B. den Führerschein bekommen zu dürfen, die als wesentlich unbedeutender eingestufte Amateurfunk-Genehmigung aber nicht.

Das alte Gesetz stammte aus 1949, und damit aus einer völlig anders denkenden und strukturierten Gesellschaftsform. Damals machte das Führungszeugnis auch keine inhaltliche Aussage. Es war lediglich eine Bestätigung dafür, dass der Inhaber zum Zeitpunkt der Vorlage nicht "eingesessen" hatte. War man nicht sauber, bekam man schlicht keines. Heute hingegen bekommt jeder auf Antrag ein Führungszeugnis - der Inhalt ist nun wichtig.

Das Führungszeugnis als Zulassungskriterium zum Amateurfunkdienst wird man uns als Überheblichkeit und Anflug von Größenwahn auslegen, weil dort nur noch Straftaten mit mehr als 75 Tagessätzen angezeigt werden. Alle Verstöße gegen das AFuG-97 und andere Telekommunikationsgesetze können dort also nie sichtbar werden. Will man wegen einer Schrecksekunde im Straßenverkehr mit nachfolgendem tödlichen Personenschaden jemanden vom Amateurfunk ausschließen ? Wohl kaum.

Führungszeugnisse als Cleaning-Effekt für die sozialen Ausfälle auf 80m, Sprachumsetzern, in Packet-Radio und auf D-Convers Channel ZERO können nicht verantwortlich zeichnen, weil fast alle auffälligen Rufzeicheninhaber ihre Zulassung VOR 1997 erhalten haben.


DER SCHWIERIGKEITSGRAD

einer Prüfung ist kein Maß für die moralische Qualifikation einer Person. Umgänglich, höflich und hilfsbereit wird man nicht mittels einer schweren Prüfung; weder als Mediziner, als Rechtsanwalt, noch als Funkamateur. Ich fürchte, damit müssen wir leben und lernen, wie man damit am besten umgehen kann. Das tägliche persönliche Vorleben wäre eine der Gegenmaßnahmen.

Solange aber Funkamateure sowohl im PR-Netz, als auch in ihrer Newsgroup ohne Begrüßung und Verabschiedung auftreten, sehe ich noch kein Licht am Ende des Tunnels.


IN EIGENER SACHE:

Sollten Sie unseren Rundspruch bei Aussendungen via Repeater wegen Trägerdrücken und/oder Relaisabschaltung nicht hören, schalten Sie einfach auf die Eingabe.


SCHLIESSLICH: IN PORTUGAL

dürfen Funkamateure ohne Prüfung in Morsetelegraphie bereits seit 1995 auf den klassischen Kurzwellenbändern mit 750 Watt senden. Details folgen nächste Woche - es bleibt also spannend, bleiben Sie dran !

Zum Schluss noch aktuelle Funkwetterdaten von DK0WCY:


26.1.2002
05h00 UTC
KIEL:

Forecast sunactactiv=eruptive
Forecast magfield=quiet
Relative sunspots=196
Flux=235
A=7
Aurora=NO (normal)


Ihnen allen eine erfolgreiche Woche.

Vy 73,

Hermann
DL1EEC