HamRadio 2day
Text Audio

HamRadio 2day

Ausgabe 27 / 2002 vom 21.04.2002




Liebe XYLs, YLs, SWLs und OMs !


AUS EA8

hören Sie auch die heutige Folge 27 von HamRadio 2day auf Kurzwelle. Ich sende auf den Frequenzen

14 170 kHz um 10h30 MESZ
21 170 kHz um 10h40 MESZ
28 740 kHz um 10h50 MESZ

Hörberichte bitte an DL1EEC@db0zka im Packetnetz oder an DL1EEC@aol.com im Internet.


DAS WETTER.

In EA8 - Gran Canaria - ist es tagsüber +22 Grad Celsius und 3/8 bewölkt und nachts liegt die Temperatur bei +16 Grad Celsius.


VOR DEM VERWALTUNGSGERICHT KÖLN

wurde am vergangenen Freitag die allseits bekannte Verfügung 306/97 in öffentlicher Sitzung verhandelt. Geklagt hatten 500 Funkamateure, die von Rechtsanwalt Boyke Dettmers, DJ4KD, vertreten wurden, sowie einige wenige Funkamateure, die von der DARC-Juristin Christina Hildebrandt vor Gericht vertreten wurden. Die AGZ war für Sie vor Ort.

Ein Vertreter der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post gab in der Verhandlung verbindlich zu Protokoll, dass die Behörde eine Weisung des Bundeswirtschaftsministers habe, ab sofort die "alten" Herzschrittmachergrenzwerte der Vfg 306/97 nicht mehr anzuwenden und statt dessen die Grenzwerte des DIN/VDE-Entwurfs vom Februar 2001 zu verwenden. Dies gelte sowohl für Standortbescheinigungen aller Senderbetreiber und auch für die Plausibilitätserklärung im Amateurfunkdienst.

Der vorsitzende Richter warf die interessante Frage auf, ob die Verfügung 306/97 überhaupt eine direkte Rechtsbindung gegenüber einem jeden Funkamateur als Verwaltungsakt habe, oder ob es sich lediglich um eine behörden-interne Verfahrensanweisung mit Hinweis-Charakter handele. Im letzteren Fall könnte nämlich erst dann Klage erhoben werden, wenn die RegTP gegenüber einem individuellen Funkamateur eine Leistungsbeschränkung ausspricht, weil Grenzwerte der Verfügung verletzt seien.

Die Kläger hielten ihre Klagen jedoch aufrecht und beantragten die Aufhebung der Verfügung 306/97. Die RegTP beantragte, die Klagen abzuweisen. Das Urteil wird den Parteien in etwa zwei bis drei Wochen schriftlich zugestellt. Wir bleiben dran.


FALSCHE ADRESSATEN

wählte auch Falk Trapp, so er denn sein Rufzeichen DL8DCD selbst nutzte. In seinem Packet-Radio-Statement von dieser Woche zu den Vorgängen im DARC-OV O08 spricht er vermeintliche vereinsinterne Führungsprobleme des dortigen OVV an, die wirklich nicht Sache der AGZ sind, sondern allein ein Problem der Mitglieder des DARC im OV O08, wenn überhaupt. Die AGZ hatte zu keiner Zeit an der konkreten Entwicklung der heutigen Klasse 3 mitgewirkt.

Wir hatten dagegen aber bereits in den frühen 90ern eine Basislizenz gefordert, deren Graduierung sich an dem Wissen um EMV/U orientiert. Die AGZ forderte schon immer, allein die Senderausgangsleistung zum Kriterium der Lizenzklassen zu machen und nicht selektierte Frequenzbänder und/oder Betriebsarten.

Wenn DL8DCD jetzt fordert, keine Klasse 3 mehr auszubilden und DL9KAF fordert, keine QSOs mit Klasse-3-Inhabern, DMs und DNs zu tätigen, so ist das kein Fall für die AGZ, sondern alleine ein Problem des DARC-Vorstands!


UNGEHEUERLICH

ist daher die Behauptung von DL8DCD, dass gegen die Initiatoren einer Schulstation in HAGEN vereinsintern gemobbed würde, und dass das ELEKTROSMOG-ARGUMENT gegen den Amateurfunkgedanken nur vorgeschoben sei, um den Initiatoren keine Genehmigung erteilen "zu können".


DAS FEEDBACK

von HamRadio 2day war letzte Woche gut. In Deutschland war EA8/DL1EEC auf 10m mit gut S9+5 am Dipol zu hören. ODX war V51BG - Karl aus Windhoek - und unser Sahnehäubchen war

<dl6im>: eec: es ehrt Dich, dass Du Dich sogar im
Urlaub der guten Sache widmest!

aus CONVERS-D CHANNEL ZERO.


KEHRTWENDUNGEN BEIM IARU-VERTRETER

werden deutlich sichtbar. Der Lobbyeinfluss der juristischen Verbandsbetreuung soll einer praxisbezogenen Lobbyarbeit weichen.

Bremsspuren in der Kostensenkung zeigt die Liquidation der Service-GmbH und die Besetzung von "Abgängen" bei professionellen Führungspositionen aus dem Fundus bereits bestehender Arbeitsverhältnisse.

Quelle: DL-Rundspruch 15/02 des DARC e.V.


ANZEIGEN

sollten Sie JEDEN Rufzeichenmissbrauch, besonders wenn unter Ihrem eigenen Call KINDERPORNOGRAFIE eingespielt wurde, und zwar SOFORT. Sie riskieren sonst eine staatsanwaltliche Hausdurchsuchung.

In dem besonderen Fall wurden Rufzeichen vielleicht nur dazu missbraucht, um eine solche Hausdurchsuchung bei einem unliebsamen Funkamateur auszulösen. In den voran gegangen Fällen wurden Kripo und Staatsanwaltschaften informiert; sie blieben allerdings auf Empfehlung der RegTP UNTÄTIG. Es ist FATAL, wenn Behörden bei Anzeigen untätig bleiben, bei unwidersprochenem Rufzeichenmissbrauch aber tätig werden. Wir bleiben am Ball.


QRP MIT 5 WATT

auf 10m ging zwischen DK9NCX - Hubert aus Würzburg - und EA8/DL1EEC; beide benutzten einen FT-817 in SSB-Fonie bei RST 55. Die Antenne in EA8 war ein 4-Band-Drahtdipol und in DL eine Log-Periodic. Es geht also doch, wenn die Band-Konditionen und zumindest EINE Antenne stimmen.


RAUB-INTERNET-DOMAIN

wurde außergerichtlich freigegeben. Jetzt ist bereits in einem zweiten Fall eines

Rufzeichen-Missbrauchs in Form einer Internet-Domain

der Missbraucher eingeknickt. Ich kann Ihnen nur raten, die NAMENSRECHTE Ihres Rufzeichens im Missbrauchsfall geltend zu machen. Das Kostenrisiko eines Missbrauchers liegt bei etwa 4000 EURO.

Sollten Sie einen Verdacht auf Domain-Missbrauch haben, fragen Sie einfach im Internet bei

http://www.denic.de/

unter dem Menüpunkt "Who Is" an.


ZUM SCHLUSS

noch aktuelle Funkwetterdaten von DK0WCY:

20. APRIL 2002
08h30 UTC
KIEL:
Forecast sunact = active
Forecast magfield = minor storm expected
Relative sunspots = 182
Flux = 180
A = 39
Aurora = NO (normal)

Ihnen allen eine erfolgreiche Woche.

Vy 73,

Hermann
EA8/DL1EEC