HamRadio 2day
Text Audio

HamRadio 2day

Ausgabe 29 / 2002 vom 05.05.2002




Liebe XYLs, YLs, SWLs und OMs !



MUSTERPROZESSE GEGEN VERFÜGUNG 306/97 GESCHEITERT

Die von Rechtsanwalt Boyke Dettmers, DJ4KD, im Namen von 500 Funkamateuren gegen die RegTP geführten Klagen mit dem Ziel der Aufhebung der Verfügung 306/97 des ehemaligen BMPT sind vom Verwaltungsgericht Köln abgewiesen worden. Die Kosten der Verfahren tragen die Kläger. Gleiches dürfte für die vom DARC geführten Klagen gelten.

Zur Begründung führt das Gericht an, dass die Klage unzulässig sei, weil die strittige Verfügung 306 keinen Verwaltungsakt darstellt, der allgemein für jeden Funkamateur bindend wäre. Es handele sich nicht um eine sogenannte Allgemeinverfügung. Vielmehr handele es sich lediglich um eine veröffentlichte interne Verwaltungsvorschrift, die technische Vorschriften, welche die RegTP ihrer Verwaltungspraxis zugrunde legt, rechtsnormähnlich festlegt. Eine Klage sei erst dann statthaft, wenn gegenüber einem individuellen und konkreten Funkamateur aufgrund von §11 AFuG unter Anwendung der Grenzwerte der Verfügung 306/97 eine betriebliche Einschränkung z.B. hinsichtlich der zulässigen Senderleistung verfügt wird. Diese Situation liege bei den Musterklagen jedoch nicht vor: Sie hätten rein präventiven Charakter.

Das Urteil, das im wesentlichen der Argumentation der RegTP folgt, ist noch nicht rechtskräftig. Dies hängt davon ab, ob seitens der Funkamateure die nächste Instanz beschritten wird oder nicht. Wir haben den Wortlaut des Urteils auf unserer Internet-Website veröffentlicht.

Die AGZ e.V. empfiehlt nunmehr aufgrund dieser veränderten rechtlichen Grundlage allen Funkamateuren, bei der Selbsterklärung nur die Personenschutz-Grenzwerte anzuwenden, die Herzschrittmacher-Grenzwerte nicht mehr zu berücksichtigen, sie zu ignorieren und die diesbezügliche Reaktion der Regulierungsbehörde abzuwarten.


10. MAI 2002 - POLITTREFF in WERL

Wir weisen noch einmal auf diese Veranstaltung hin:

Termin: Freitag, 10. Mai, 19.30 Uhr
Ort: Aula der Overbergschule, Wickeder Str., 59457 Werl
Einweisung: 144,675 MHz

Schwerpunktthemen sind:

Elektromagnetische Umweltverträglichkeit,
Herzschrittmachergrenzwerte,
Entwurf der BEMFV,
elektromagnetische Verträglichkeit von Geräten und die
Durchführung gesetzlicher Bestimmungen bei PLC.

Nutzen Sie die Gelegenheit, Politikern zu sagen, wo die - nach jüngsten Zahlen - 84 256 Funkamateure in Deutschland der Schuh drückt.


URLAUBSZEIT, REISEZEIT:

Nehmen Sie doch mal wieder ein Funkgerät mit. Es muss ja nicht immer gleich ein FT-817 sein. Es gibt genügend Einband-Geräte für CW und SSB mit 5 Watt, die seltene Länder bringen. Gute Reichweiten werden in den Ballungsräumen vom QRM verhindert, nicht aber von der Empfindlichkeit der Empfänger. Und in den meisten Urlaubsgegenden ist das QRM schlicht weg. Während meines Urlaubs in EA8 kamen folgende ODXe in mein Log:

PU2, V51, XU7, ZD9, C56, VK2 und 7X2.

Beeindruckt hat mich das QSO mit Hubert, DK9NCX. Lesen Sie dazu auch die CQ-DL 5-2002 auf Seite 320.


DAS URLAUBS-RIG

besticht durch wenig Gewicht und digitale Betriebsarten. Gerade die 5-Watt-Klasse sollte sich zunehmend neben für CW dafür interessieren. Dazu muss man nicht unbedingt den neuesten Pactor-Controller kaufen, ein gebrauchter PTC-Plus tut's für den Urlaub auch. Hier die Details:

5-WATT-TRX 1,0 kg
MODEM 0,6 kg
RECHNER 0,5 kg
ANTENNE 0,5 kg
NETZTEIL 0,25 kg
KABEL 1,0 kg

Macht zusammen nicht mehr als 4 kg, was alles bequem ins Handgepäck geht.


DIE ANTENNE IM URLAUB

ist kein Thema. Minimum ist eine Angelrute mit 6m "ausgeschobener" Länge, die man am Balkongeländer mittig befestigt. Mit 5 Watt braucht man wirklich keinen Balun und pro Band (hier sind 20, 15 und 10m gemeint) reichen auch vorgefertigte Draht-Dipolhälften.

Wer's bequemer haben will, kauft sich eben einen konfektionierten Dreiband-Dipol OHNE BALUN - des Gewichtes wegen. Wenn Sie nun den Einspeisepunkt am ENDE der Angelrute befestigen und diese dann ausschieben, können Sie die Dipolenden an den äußeren Balkonecken befestigen. Sie bekommen dann einen fast horizontalen Winkel-Dipol.


DER RECHNER IM URLAUB

ist eine Frage des Gewichtes. Wenn Sie sowieso immer mit einem Schlepptop rumrennen, ist es ja egal. Um lediglich Amateurfunk zu machen und um das Modem anzusteuern, benutze ich einen alten PT-30 (7 MHz-XT) oder einen Libretto 50CT. Grundsätzlich genügt ein Rechner, der ein Terminalprogramm hat und eine RS-232-Schnittstelle anbietet. Ein PTC-PLUS ist ohne Komforteinbussen auch "von Hand" zu bedienen.


WEBSITE DER WOCHE ist:


http://www.delta-oscar.de/


WEGWERFVERBOT:

Voraussichtlich ab dem Jahre 2006 soll es verboten sein, ausgediente Funkgeräte und andere elektronische Geräte einfach in den Hausmüll zu werfen. Die Geräte müssen dann an den Händler oder ein Entsorgungsunternehmen zurückgegeben und von denen fachgerecht recycelt werden. Dies sieht der Entwurf einer Richtlinie der Europäischen Gemeinschaft vor, der am 10.04.2002 vom Europäischen Parlament angenommen wurde.

Es ist geplant, die Richtlinie im Jahre 2004 in Kraft zu setzen. Den einzelnen EU-Mitgliedsländern soll dann 30 Monate - also bis zum Jahre 2006 - Zeit gegeben werden, um die Richtlinie in nationales Recht umzusetzen. Nach Schätzungen von Fachleuten wird sich dadurch der Verkaufspreis von Elektrogeräten um etwa ein bis drei Prozent erhöhen.

Quelle: FM - DAS FUNKMAGAZIN


BUCHTIPP:

Die "Diktatur des Liberalismus" von Jean-Christophe Rufin ist vor dem Hintergrund in Erfurt lesenswert. Der Autor behauptet, dass eine demokratische Gesellschaft jedes Gesellschaftsmitglied integriert - auch ihre Gesetzesbrecher. Verurteilung und Bestrafung sind integrierende Maßnahmen. Der Untergang einer demokratischen Gesellschaft ist jedoch die Ausgrenzung. Das betrifft im hohen Maße aber eher die Opfer.

Vor diesem Hintergrund sollten sich die "HOOLIGANS" im Packet-Netz und in DE.COMM.HAM einmal fragen, ob ihre Ausgrenzungspolitik in der Gesellschaft der Funkamateure der richtige Weg ist.


Zum Schluss noch aktuelle Funkwetterdaten von DK0WCY:

4. Mai 2002
05h00 UTC
KIEL:
Forecast sunactactiv = eruptive
Forecast magfield = quiet
Relative sunspots = 187
Flux = 169
A = 5
Aurora = NO (normal)

Ihnen allen eine erfolgreiche Woche.

Vy 73,

Hermann
DL1EEC