HamRadio 2day
Text Audio

HamRadio 2day

Ausgabe 48 / 2002 vom 22.09.2002


Wir haben unsere Distribution vergrößert. Unser Rundspruch ist jetzt auch über die Zugspitze zu hören und auch in Augsburg. Bald werden wir ebenfalls Berlin bedienen können und etwas "unfreiwillig" kommen die OMs und YLs in Münster in den Genuss von HamRadio 2day, seitdem wir auf dem Repeater Bonn senden.

Achten Sie ferner auf das 40-m-Band ab 8h00 Uhr lokal zu voller und halber Stunde auf den Frequenzen 7090 und 7060 kHz.


FUNK-MODEM IM BRIEFMARKENFORMAT

Die in Hauppauge, New York, ansässige US-Firma Audiovox hat mit dem RTM 8000 genannten Gerät ein Modem für GSM-Netze im CompactFlash-Format auf den Markt gebracht. Die nur 62,5 x 42,8 x 9,0 mm kleine Karte mit externer und um 360 Grad schwenkbarer Antenne eignet sich sowohl für 900- und 1800- als auch für 1900-MHz-Netze in Asien, Europa und Nordamerika. Steckt man eine gültige SIM-Karte in das Modul, lassen sich damit PCs, Notebooks oder auch Windows-CE- und Pocket-PC-PDAs, die einen CompactFlash-Slot vom Typ I haben, per Mobilfunk ins Internet bringen.

Quelle: Heise Online-News


HAM-VOIP IN DEN NIEDERLANDEN

Seit einiger Zeit gibt es in PA sogenannte IRLP Relais. IRLP steht für (I)nternet (R)adio (L)ink (P)roject. Ein solches Relais steht in Eindhoven und ist im Westen Nordrhein-Westfalens zu arbeiten; die Ausgabe ist 430,100 MHz, die Shift +1,6 MHz, ein Subaudioton von 71,9 Hz ist notwendig. Hier kann ich mit nur ein paar Watt Sendeleistung Kontakte über den ganzen Globus machen. Auch hier ist DL wieder ein Entwicklungsland. Viele Funkamateure in den USA vermissen im IRLP deutsche Stationen. Weitere Informationen gibt es im Internet.

Danke Ralf, DO1KRJ, für diese Information.


USA: 15 MONATE BAU FÜR CB-FUNKER

Raue Sitten in den USA: Ein Gericht in Florida hat einen CB-Funker zu 15 Monaten Gefängnis und 25 000 Dollar Geldstrafe verurteilt, weil er ohne Lizenz gefunkt und mutwillig den Amateurfunkverkehr gestört hatte.

Der 60-jährige CB-Funker war für schuldig befunden worden, in vier Fällen ein Funkgerät ohne Genehmigung betrieben zu haben und in weiteren vier Fällen den Amateurfunkverkehr vorsätzlich und böswillig gestört zu haben. Zeugen sagten aus, dass der Beschuldigte bereits drei Jahre lang den Funkbetrieb einer örtlichen Amateurfunkgruppe gestört habe, vorwiegend im 2-Meter- und 10-Meter-Amateurfunkband.

Das Gericht ordnete außerdem an, dass der Verurteilte nach Verbüßung seiner Haftstrafe ein Jahr lang unter Führungsaufsicht gestellt wird und während dieser Zeit kein Funkgerät besitzen darf. Der Verurteilte musste seine Strafe sofort antreten. Er wurde nach Angaben von Prozessbeobachtern in Fesseln und Beineisen aus dem Gerichtssaal geführt.

Quelle: ARRL und FM das FUNKMAGAZIN.

Jedes Land hat eben mehr oder weniger sein MOERS. Besonders dann, wenn man auch noch liest, dass sich der Beklagte - der CB-Funker Flippo - wegen eines Auto-Crashs mit dem Klageführer K1LNC in den Haaren liegt.


GEBURTSTAG

wird HamRadio 2day Ende Oktober feiern. Wir hatten nie geglaubt, dass aus einem Leitartikel ein richtiger Rundspruch würde, der aus dem Stand 30 Prozent Marktanteil schafft. Erinnern Sie sich noch an die Nummer 1? Hier kommt sie - die No 1 - zur Erinnerung.

DL: HamRadio 2day 01-2001

Guten Morgen.

nun etabliert sich in Dresden wohl die

B U N D ,

Bundesgewerkschaft UNGEZIEFER Deutschland und bekommt Schützenhilfe von der Schutzgemeinschaft Soziallabor-Arbeiter a.D.

Die Aufgeregtheit einzelner Protagonisten zu dem von mir benutzten TITEL ist heuchlerisch. Sie selbst würden ihre steinernen Herzen nie einem öffnen, der sie hintergehen, der sie desavouieren würde; gerade so, wie sie es ihren Meinungsgegnern tagtäglich gegenüber aufzeigen. Sie lernten es auch nie, denn sie sind ja nur gedrillt; entweder ideologisch oder ausführend. Sie sind feige, denn sie stehen nie - weder vor Staatsanwälten noch vor sich selbst - zu ihren Statements und Handlungen. Vielmehr begnügen sie sich mit der Manipulation von Cluster.DK, Berülpsung von Mikrophonen, Schreiben von Drohbriefen, Verteilung von Kassibern, Viren-Emails und Kinder-Pornos mittels Identitäts-Missbrauch, um die Reputation des Meinungsgegners zu schädigen.

Sie sagen, dass das alles früher anders war und dass das AFuG 97 das alles erst möglich mache. Umgekehrt wird ein Schuh draus: Ihr Tun sieht man jetzt an der frischen Luft; sie können sich nicht mehr verstecken; es ist offenbar.

Noch ein Beispiel: Sie sprechen immer vom Verbot von CW, obwohl sie wissen, dass es nur um ein Prüfungskriterium und um dessen Wegfall geht. Sie sprechen davon, dass die IARU sie überrumpelt hätte und wissen doch seit mehr als einem Jahre, dass sie keine praktische Prüfung mehr haben werden. Sie wissen auch, dass sie trotz mehr als 50.000 Mitgliedern die Entscheidung der Nationalen Gruppe nicht mehr auf ihre Fahne schreiben dürfen und sie tun trotzdem so, als wenn eine Arbeitsgruppe es retten könnte. Sie drohen ihren Mitgliedern mit Serviceentzug und schämen sich, ihre Niederlage bei CW zuzugeben.

Die Mehrzahl der Funkamateure ist aufrichtig und ihnen alleine gilt meine Hochachtung. Denen, die andere Menschen zum Spielball ihrer unausgelebten Agenten-Ambitionen machen wollen, gilt mein Zorn und der Entzug des Dielenbrettes.

Hermann, DL1EEC,
im Oktober 2001.


Auch dieser Rundspruch ist aus Urlaubsgründen vorproduziert. Deswegen entfallen heute wieder die DIE FUNKWETTER-DATENAUS KIEL.


Vy 73,

Hermann
DL1EEC


Dieser Rundspruch ist zur persönlichen Nutzung von Funkamateuren und zur Nutzung durch Amateurfunk-Medien bestimmt. Vervielfältigungen und Zitate mit Quellenangabe sind in diesem Rahmen grundsätzlich gestattet und erwünscht. Rückfragen und Anregungen adressieren Sie bitte an dl0agz@aol.com im Internet oder an dl1eec@db0zka in Packet Radio.