HamRadio 2day
Text Audio

HamRadio 2day

Ausgabe 55 / 2002 vom 10.11.2002

Redaktion: Hermann Schulze, DL1EEC


DEN DRM-TRANSCEIVER ALS HAM-RIG

gibt es bereits auf dem Markt. Die Firma SAT-SERVICE Schneider bietet einen Sender in DRM-Technik zum Mieten oder Leasen an.

Die technischen Daten sind:

- 1,6 bis 30 MHz inklusive nachgeführtem Oberwellenfilter,
- DRM-Durchschnitts-Leistung bis ca. 500 Watt,
- 12 kHz-Input für das DRM-Signal, und
- DRM-Modulator und Contentserver auf Anfrage.

Schneider bietet einen Vollservice einschließlich Antenne, Backupbaugruppen, Versuchsfunkgenehmigung und Standortbescheinigung der RegTP an.

Quelle: http://home.t-online.de/home/sat-service/sat/DRM/DRM.htm


RSGB KOOPERIERT SCHON JETZT MIT DRM

Der britische Amateurfunkverband RSGB unterstützt DRM öffentlich, lange bevor die breite Masse der organisierten Funkamateure in Deutschland überhaupt etwas von dieser neuen drahtlosen Technologie offiziell hörte. Zitat:

[...]
Digital Radio Mondiale - oder DRM - ist ein geeignetes Projekt, um die Kurz- und Mittelwelle wieder zu vitalisieren, indem man der Audio-Qualität von FM nahe kommt. Funkamateure und SWLs sind eingeladen, Teil dieser Entwicklung von Soft- und Hardware zu werden, sowie an dem Erfolg zu partizipieren, wenn sie bei den ersten Versuchen im nächsten Monat dabei sein werden.

James Briggs, der DRM Projekt-Koordinator bei Merlin Communications in Rampisham, Dorset, berichtete, dass man lediglich ein Dekoder-Board zum vorhandenen Empfänger benötige sowie eine Software für die Soundkarte des PC.
[...]

Wieder einmal - nach seiner zukunftsorientierten Entscheidung gegen die CW-Prüfung - zeigt der Verband britischer Funkamateure den Weitblick, den ich mir für die deutsche IARU-Vertretung wünsche.


STAATSANWALTSCHAFT

holt sich bei Funkamateuren neuerlich eine blutige Nase. Die Staatsanwaltschaft Hagen hat unter dem Aktenzeichen 100 JS 297/02 - unter dem Titel "Kinderpornografie" - neuerlich drei Rufzeicheninhabern nichts nachweisen können, weil zwei bezeugten, dass ihre Rufzeichen missbraucht wurden und einer wegen beweisunkräftiger Aussage als Belastungszeuge ausschied.


IDENTITÄTSMISSBRAUCH

ist mit dem Amateurfunkdienst schon immer verwoben gewesen. Selbst als es noch den DASD gab und selbst als es nur die Kurzwelle und CW gab, wurden Rufzeichen missbraucht und gefälscht. Heute liest man sogar in historischen Abrissen zum Amateurfunkdienst, dass eben diese Manipulationen die Geburtswehen des Amateurfunkgedankens waren.

Die Qualität und die möglichen Folgen des Rufzeichenmissbrauchs hingegen haben sich mit dem Einzug der exakt und langfristig dokumentierbaren digitalen Betriebsarten und weltweiter Netzwerkstrukturen derart verändert, dass restriktive Bestimmungen und Rechtsverordnungen dazu nicht mehr zu umgehen sein werden. Wie diese aussehen werden, ist derzeit noch offen. Ein mögliches Stichwort lautet z.B. "eindeutige und nicht fälschbare Identitäts-Kennzeichnung der Aussendung" im Rahmen einer "digitalen Unterschrift". Private freiwillige Initiativen, die nicht verifizierbar und ohne Rechtssicherheit sind, haben innerhalb der heutigen Bestimmungen klar versagt - zumal, da sie jederzeit leicht umgangen werden können.


D-ATV EXKLUSIV

nur für DARC- und AGAF-Mitglieder: Das berichtet OM Unglaub, DL4EBK, am 23. Oktober 2002. Eine vertragliche Vereinbarung bezüglich digitalem ATV zwischen der AGAF e.V. und dem DARC e.V. als Kooperationspartner der Bergischen Universität Wuppertal, Lehrstuhl für Nachrichtentechnik, wurde zwecks Zusammenarbeit auf eine rechtliche Basis gestellt. Geregelt wird der Know-How-Transfer in moderner Digital-TV-Technologie zugunsten "begabter, junger Mitglieder" in den genannten Vereinen.

Auf den ersten Blick eine tolle Idee. Aber - haben wir nicht alle mit unseren Steuergeldern die Wuppertaler Uni bezahlt? - Und nun sollen nur ein paar handverlesene Funkamateure davon Nutzen haben und nicht die Gemeinschaft aller steuerzahlender Funkamateure?


FUNKEN AUF BESUCH NIE MEHR OHNE UNTERSCHRIFT

Nimmt man die RegTP ernst, dann müssen Sie schon heute die Benutzung einer jeden fremden ortsfesten Amateurfunkstelle, die mehr als 10 Watt EIRP macht, deren eigentlichen Betreiber gegenüber mit Ihrer Unterschrift quittieren - und damit die Sicherheitsverantwortung nach der BEMFV voll und ganz übernehmen, solange Sie auf die Taste drücken. Vorher müssen Sie sich selbstverständlich die zugrunde liegenden Lagepläne, Berechnungen und Messungen anschauen und für gut und richtig befinden, schließlich unterschreiben Sie die ja - und Sie betreiben ja danach die ortsfeste Amateurfunkstelle, und nicht etwa deren Besitzer. Auch die Technik müssen Sie selbstverständlich gründlich vorher inspizieren, damit alles auch wirklich in Übereinstimmung mit Selbstanzeige und Unterschrift ist.

Leider ist dies keine Satire, sondern Realität. Vorbei ist's mit dem spontanen QSO bei der Grill-Party beim OV-Kollegen - das Studium der Unterlagen könnte länger dauern als die ganze Fete ... Oder - ist diese de Facto kaum jemals überprüf- und nachweisbare Bestimmung ähnlich zu werten wie das Handy-Verbot im Auto - nämlich als Persilschein für die Politik? Handeln nur um des Handelns Willen? Kein Wunder, dass das Ansehen von Staat und Behörden immer mehr schwindet.


DIE IARU-REGION 1-KONFERENZ

startet diese Woche in San Marino. Vom 10. bis zum 15. November 2002 wird T7IARU dabei von 80m bis 6m von diesem seltenen Land aus in der Luft sein. Hört also mal in die Bänder. Übrigens, nur die DARC-Mitglieder unter den deutschen Funkamateuren werden von acht Delegationsmitgliedern unter der Leitung von DJ8CY - Günter König - dort vertreten sein.


DIE FUNKWETTER-DATEN AUS KIEL
vom 9. November 2002 09h00 UTC

Forecast sunact = eruptive
Forecast magfield = quiet
Relative sunspots = 252
Flux = 189
A = 7
Next expected K = 2
Forecast Aurora = No (normal)


ZU GUTER LETZT:

Achtung!

Das Machine is nicht fur gerfingerpoken und mittengraben. Ist easy schnappen der Springenwerk, blowenfusen und Poppencorken mit Spitzsparken. Ist nicht fur gewerken by das Dummkopfen. Das rubbernecken Sightseeren keepen Hands in das Pockets. Relaxen und watch das Blinkenlights.

Vy 73,

Hermann
DL1EEC


Dieser Rundspruch ist zur persönlichen Nutzung von Funkamateuren und zur Nutzung durch Amateurfunk-Medien bestimmt. Vervielfältigungen und Zitate mit Quellenangabe sind in diesem Rahmen grundsätzlich gestattet und erwünscht. Rückfragen und Anregungen adressieren Sie bitte an dl0agz@aol.com im Internet oder an dl1eec@db0zka in Packet Radio.