HamRadio 2day
Text Audio

HamRadio 2day

Ausgabe 88 / 2003 vom 06.07.2003

Redaktion: Hermann Schulze, DL1EEC


LEITARTIKEL

DENK´ MAL!

(wvg) In der Vorstandsinfo des DARC zu den Frequenznutzungs- und zu den EMV-Beiträgen ist zu lesen, dass der Amateurrat Informationen hat, die es als strategisch richtig erscheinen lassen, von jedweden Widersprüchen abzusehen. Entsprechend ist dann die Information des Vorstandes auch ausgefallen.

Obwohl es keine neuen Gesichtspunkte zur rechtlichen Beurteilung der Bescheide gibt, wird nun empfohlen, von Widersprüchen Abstand zu nehmen, beziehungsweise bereits eingelegte Widersprüche zurückzuziehen. Diese Empfehlung an die Funkamateure dient ausschließlich dazu, Vereinsinteressen besser umsetzen zu können.

Stellt sich ein Funkamateur so seine Interessenvertretung vor?

Das Verhalten der DARC-Vereinsvorderen ist nicht strategisch, sondern opportunistisch. Wohin der Opportunismus führt, wissen wir aus der jüngeren Geschichte nur zu gut. Die allzu bereitwillige Anpassung an die jeweilige Lage um persönlicher Vorteile willen war der Nährboden für den Nationalsozialismus mit all seinen menschenverachtenden Folgen. Denken Sie darüber nach!

Wolfgang, DL5EDA
Vorsitzender der AGZ e.V.


WRC-ERFOLG NUMMER 1: CW-PRÜFUNG IST ENDGÜLTIG VOM TISCH

(rps) Es ist geschafft - ein historischer Tag für den Amateurfunk und vor allem für seine Zukunft war der gestrige 5. Juli 2003. Unerwartet trat bereits am Samstag die neue Fassung des VO-Funk-Artikels S 25.5 in Kraft, die von der Vollversammlung der WRC-03 am Freitag an ihrem letzten Tag in Genf verbindlich beschlossen wurde. Der Artikel lautet nun - in englischer Sprache:

Administrations shall determine whether or not a person seeking a licence to operate an amateur station shall demonstrate the ability to send and receive texts in Morse code signals.

Es ist seit gestern der Verwaltung eines jeden Landes allein und unabhängig überlassen, ob oder ob nicht, und - wenn ja - auf welche Art und Weise man Morsetelegrafie prüfen will. Es gibt seit gestern keine internationale Verpflichtung oder Vorgabe mehr zu diesem Thema. Ab sofort kann jedes Land die Morsetelegrafieprüfung abschaffen.

Da diese lange überfällige Änderung durch den Willen der Delegierten der Weltfunkkonferenz sofort in Kraft trat, ist nun das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit am Zug, ebenso unverzüglich in Deutschland die Frequenzzuweisungen der Zeugnisklasse 2 an diejenigen der Zeugnisklasse 1 anzugleichen. Das Ministerium ist aufgerufen, seine in vielen gemeinsamen Sitzungen geäußerte Position, die Morsetelegrafieprüfung nach entsprechender Änderung der VO-Funk abschaffen zu wollen, nun endlich in die Tat umzusetzen.

Quelle: No Code International und IARU


WRC-ERFOLG NUMMER 2: DAS 40 METERBAND WIRD GRÖSSER

(rps) Ein weiterer lange gehegter Traum der Funkamateure wird nun definitiv Wirklichkeit - am 29. März 2009. An diesem Tag wird sich das enge 40 Meterband verdoppeln - jedenfalls in Europa, Afrika, Asien und Australien. Weltweit einheitlich wird dann der Frequenzbereich 7000 bis 7200 kHz dem Amateurfunk exklusiv und primär zur Verfügung stehen; der Rundfunk macht QSY oberhalb von 7200 kHz. Allerdings wollen die arabischen Länder, der Iran und viele asiatische Staaten auch weiterhin feste und mobile Funkdienste im neuen Amateurfunksegment oberhalb von 7100 kHz betreiben. Insgesamt ist dies ein großartiger Sieg für den weltweiten Amateurfunk, wenn auch die ursprünglich geforderte - unrealistische - Bandbreite von 300 kHz, wie sie in Nord- und Südamerika schon immer zur Verfügung steht, nicht erreicht werden konnte.

Quelle: IARU


HAM RADIO 2003 IST GESCHAFFT

(tu) Mit diesmal 17.000 Personen trauten sich nur 1.000 Besucher weniger als im letzten Jahr in die neuen Friedrichshafener Messehallen. Das Flair des neuen Messegeländes wirkte auf die Aussteller jedoch nicht ansteckend. Lediglich die immer schon professionellen Stände von ICOM, Yaesu und Kenwood konnten hier dem Anspruch der neuen Messe gerecht werden.

Bei einer nahezu ausverkauften Halle A1 hatte der Flohmarkt wohl erstmalig keine Platzprobleme trotz überwältigender Angebotsfülle. Bis auf kleinere Ver- und Entsorgungsengpässe fühlten sich auch die Camper sichtlich wohl. Ist die Größe der portablen Antennenanlagen hierfür ein Maß?

Mein wichtigster Eindruck: Die Banner-Aktion "Mitglied werden" kann nicht darüber hinweg täuschen, dass die Zahl der Funkamateure in Deutschland stetig steigt. Die Kausalkette beginnt beim Interessenten und führt über den Auszubildenden und den Funkamateur schließlich zum Mitglied. Viele Funktionäre und leider auch Ausbilder scheinen das zu vergessen und stellen eine Mitgliedschaft vor und über die Ausbildung. Die AATiS e.V. hat da den Bogen raus und macht Schüler gezielt zu Amateurfunkinteressierten.


BAUCHLANDUNG

(tu) Die Standbesatzung der AGZ dankt dem DARC als ideellem Träger der Messe für die kurzfristige Verlegung ihres Standes A2-120 vom nichts sagenden rechten Gang in die optisch wirksamere rechte Ecke. Ohne diese Aufwertung hätten uns sicher nur diejenigen gefunden, die streng nach Hallenplan vorgingen. Ein herzlicher Dank geht auch an die vielen an unserer Arbeit interessierten Besucher unseres Standes!


KLARSTELLUNG

(tu) HamRadio 2day hat eine neue Kolumne: "Klarstellung". Monatlich wechselnd finden Sie hier eine Klarstellung von Amateurfunk-relevanten Sachverhalten, die in Vergessenheit geraten sind oder die nie richtig bekannt wurden. Diesen Monat:

Eine Einschränkung auf technische oder persönliche Inhalte von geringer Wichtigkeit gibt es bereits seit 1997 für Aussendungen im Amateurfunkdienst nicht mehr. Inhalte können beliebig sein und Aussendungen können sogar auch gar keinen Inhalt haben, solange alle zehn Minuten das Rufzeichen übermittelt wird.


BLIND SUNDAY

(hfs) "Nie wieder ein Sonntag ohne HamRadio 2day" lautete der Hinweis zahlreicher Hörer und Leser nicht nur auf der Rheinschiene und dem Relais Nordhelle, sondern auch im Raum Wiesbaden/Mainz. Obwohl es Tradition ist, dass wir während der Ham Radio in Friedrichshafen keinen Rundspruch produzieren, scheint die Nachfrage nach kontinuierlichen Informationen sehr hoch zu sein. Nächstes Jahr werden wir also versuchen, LIVE von der Ham Radio 2004 zu berichten.

Verblüfft hat uns, dass offensichtlich ein Funkamateur HamRadio 2day auch via Relais Köterberg bis vor die Tore Hamburgs transportiert - und dass wir davon nichts wissen. In seinem Brief an die AGZ schreibt Klaus Meyer, DF1QH, dass so etwas doch unschön sei. Nun frage ich mich aber, ob DF1QH auch einen solchen Brief nach Baunatal geschickt hat, denn sowohl der Deutschlandrundspruch des DARC als auch die Nordrhein-Ruhrgebiet-News werden von Kurt, DL8DMA, regelmäßig via Köterberg übertragen und auch in Hamburg gerne gehört. Oder leistet Kurt der AGZ jetzt einen kleinen Dienst - vielleicht in Memoriam für seine Dienste an Fritz Kirchners Rhein-Ruhr-Rundspruch, den Kurt jahrelang auch übertrug?

Vy 73
Hermann, DL1EEC

Dieser Rundspruch ist zur persönlichen Nutzung und zur Nutzung durch Amateurfunk-Medien bestimmt. Vervielfältigungen und Zitate mit Quellenangabe sind in diesem Rahmen grundsätzlich gestattet und erwünscht. Rückfragen und Anregungen adressieren Sie bitte an dl0agz@aol.com im Internet oder an dl1eec@db0zka in Packet Radio.