HamRadio 2day
Text Audio

HamRadio 2day

Ausgabe 137 / 2004 vom 13.06.2004

Redaktion: Hermann Schulze, DL1EEC


PROLOG

(hfs) Diese Ausgabe von HamRadio 2day ist wegen Abwesenheit der Autoren vorproduziert. Sollten sich Fakten nach Redaktionsschluss neu ergeben oder geändert haben, so bitten wir Sie, das zu berücksichtigen. Die Phonie-Aussendungen erfolgen heute deshalb auch zehn Stunden später. Wir bitten um Verständnis.


LEITARTIKEL

(hfs) Wenn Sie diesen Rundspruch hören, dann hat Europa sein neues Parlament bereits gewählt. Ob der Amateurfunkdienst auch einmal zu einer wirklich europäischen Größe zusammenwachsen wird, steht allerdings heute noch in den europäischen Sternen. Wenn man sich die Zögerlichkeiten der einzelnen Länder anlässlich der Beschlussumsetzung der WRC-03 anschaut, und wenn man die teils riesigen Unterschiede der Betriebsrechte – z.B. bei 50 MHz – betrachtet, dann ist Europa noch ganz schön weit weg.

Hermann, DL1EEC


AMATEURFUNK VERURSACHT POLITISCHE SPANNUNGEN

(rps) im fernen Osten. Amateurfunk ist eigentlich ein Hobby, von dem man annimmt, dass es Frieden und Verständigung unter den Nationen vorantreibt. Genau das Gegenteil hat der Amateurfunk kürzlich jedoch im Falle von Korea und Japan bewirkt. Eine Gruppe koreanischer Funkamateure hat einen Jahrhunderte alten Konflikt neu entzündet, indem sie eine Station auf der umstrittenen Inselgruppe aktivierte, die die Koreaner Dokdo und die Japaner Takeshima nennen.

Die Politiker beider Länder haben sich darauf geeinigt, sich in der heiklen Inselfrage nicht zu einigen – eine pragmatische Lösung. Nun aber haben ausgerechnet die Funkamateure die Spannungen verschärft. Die Amateurfunkstelle mit Rufzeichen D77A, die Süd-Korea lizenzierte, wurde von Japan als Provokation angesehen. Einige japanische Funkamateure reagierten, indem sie die koreanischen Aussendungen störten, den Betreibern unanständige Ausdrücke in Morsetelegrafie sendeten, sie "Hunde" und "Idioten" nannten und indem sie zum Einstellen des Betriebs aufforderten.

Quelle: Radio Nederland und Voice of America (VoA)


FÜR DEN FUNKAMATEUR UNTERWEGS

(hfs) Wer als Funkamateur viel unterwegs ist, der wird dem kleinen Libretto von Toshiba nachweinen. Für Abhilfe soll nun Fujitsu Siemens sorgen. Die Firma will im Juli einen neuen Mini auf den Markt bringen.

Das "Lifebook P" hat ein 10,6-Zoll-Display, das außergewöhnlich hell ist und einen für Notebook-Verhältnisse sehr großen Blickbereich bietet. Das 15:9-Panel hat eine WSXGA-Auflösung von 1600 x 1024 Pixel. Die Tastatur ist so groß wie die in den etwas größeren Subnotebooks. Trotz eingebautem Slimline-Laufwerk und zahlreicher Ports ist das Gerät überraschend flach und wiegt nur 1,5 Kilogramm – ist also für den Amateurfunk unterwegs hervorragend geeignet.

Die Konkurrenz ist übersichtlich: Neben dem JVC MP-XV941, das ebenfalls einen DVD-Brenner unter der Haube hat, und der Vario-TR-Serie von Sony ist das Lifebook P das Dritte im Bunde der Allerkleinsten. Mit einem ULV-Pentium-M-Prozessor von 1,1 GHz Taktrate und integrierter Intelgrafik reicht die Rechenleistung für viele Anforderungen aus; die Akkulaufzeit soll fünf Stunden betragen.

Quelle: Heise Online


G3VZV PLANT ATV-REPEATER AN BORD DER ISS

(red) Am 31. Juli will Graham Shirville, G3VZV, bei der AMSAT-UK anlässlich des Space Symposiums die Installation eines ATV-Systems an Bord der Internationalen Raumstation ISS vorschlagen. Das System soll im 1,2-GHz-Band empfangen und auf 2,4 GHz senden. Unter anderem soll eine Außenbord-Kamera auf Sendung gehen. Mehr Informationen erhalten Sie bei Jim Heck, G3WGM, und zwar per Email unter g3wgm@amsat.org.

Quelle: RSGB


HAM RADIO 2004: DAS AMATEURFUNK-EREIGNIS DES MONATS

(red) Die Ham Radio ist die Nummer eins unter den europäischen Amateurfunk-Ausstellungen. Von Freitag, dem 25. bis zum Sonntag, den 27. Juni treffen sich die Funkamateure zur 29. Ham Radio, die auch 2004 wieder in Kombination mit der HAMtronic stattfindet. Rund 18.000 Besucher aus der ganzen Welt werden erwartet. Drei Tage lang bieten 150 Aussteller aus 30 Ländern – darunter auch viele führende Hersteller – einen Überblick über alles, was Amateurfunk ausmacht.

MdB Dr. Rainer Wend, Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft und Arbeit des Deutschen Bundestages, wird die internationale Amateurfunkausstellung am Freitag eröffnen. Bis zum Sonntag findet der Funkamateur auf einer Ausstellungsfläche von über 23.000 Quadratmetern alles, was das Funker-Herz begehrt. Große und kleine Händler, Tüftler und Erfinder werden ihre Stände aufbauen. Die Ham Radio mit Flohmarkt, "HAM-Night", Peilwettbewerb am Sonntag und dem 55. Bodenseetreffen des DARC mit einem umfangreichen Rahmenprogramm ist erneut eine wichtige Einkaufsgelegenheit, Ideenbörse, ein Trendmesser und Treffpunkt – kurz, das Kommunikationszentrum der ganzen Branche.

Unter dem Motto "Die Zukunft beginnt heute" steht die Podiumsdiskussion des DARC mit Vorstandsmitgliedern sowie die anschließenden drei Workshops. Alle DARC-Mitglieder sind bei der Veranstaltung am Samstag im Konferenzzentrum Foyer West willkommen.

Der Messebesucher findet in der Halle A1, der größten der neuen Messehallen, nicht nur Funk- und Messgeräte, Antennen, Zusatzgeräte und Elektrotechnik, sondern im Rahmen der HAMtronic auch Hardware, Software, Elektronik und Zubehör. Gelegenheit zum Kennenlernen und Erfahrungsaustausch bieten hier die zahlreich vertretenen Funkverbände. Kontakte und Gespräche mit Funkern aus allen Ländern können auf der Ham Radio nun auch einmal "live" gepflegt werden. Die Ausstellung ist der Treffpunkt für Information und Kommunikation.

Auch in diesem Jahr wird die HAM-Party nicht fehlen. Am Samstag, den 26. Juni steigt im Foyer West ab 18 Uhr eine große Party, die "HAM Night 2004". Alle Besucher und Aussteller sind herzlich eingeladen.

Quelle: Messe Friedrichshafen


ZUM GUTEN SCHLUSS

(red) Wie jedes Jahr, so ist natürlich auch diesmal wieder Gelegenheit, mit den Aktiven der AGZ auf der Ham Radio am Bodensee live zu diskutieren. Sie finden uns in Halle A1 am Stand 615 der Messe Friedrichshafen.

Vy 73
Hermann, DL1EEC

Dieser Rundspruch ist zur persönlichen Nutzung und zur Nutzung durch Amateurfunk-Medien bestimmt. Vervielfältigungen und Zitate mit Quellenangabe sind in diesem Rahmen grundsätzlich gestattet und erwünscht. Rückfragen und Anregungen adressieren Sie bitte an dl0agz@aol.com im Internet oder an dl1eec@db0zka in Packet Radio.