HamRadio 2day
Text Audio

HamRadio 2day

Ausgabe 367 / 2011 vom 27.03.2011


Redaktion: Dr. Ralph P. Schorn, DC5JQ
Autor: Dr. Ralph P. Schorn, DC5JQ (rps)
Kontakt:
dk0agz@agz-ev.de


BERGHEIMER FLOHMARKT

(rps) ist am nächsten Samstag. Am 2. April ist es wieder soweit und der weithin bekannte Amateurfunkflohmarkt im Westen Deutschlands öffnet seine Pforten. In der Zeit von 09:00 bis 14:00 Uhr Ortszeit gibt es auf über 2200 Quadratmetern viele tolle Dinge zu bestaunen und natürlich zu kaufen. Ort der Veranstaltung ist das Bürgerhaus in Bergheim bei Köln, Ortsteil Quadrath, Ecke Rilkestraße/Graf Beißel-Platz. Eine Einweisung findet auf dem Bergheimer Zweimeterrelais DB0XO statt; die Ausgabefrequenz ist 145,750 MHz.

Neben vielen bekannten Ausstellern gibt es auch dieses Jahr wieder interessante Vorträge – unter anderem über Notfunk, QRP mit Peter Zenker und das Pappradio – ein einfacher und preiswerter Software-Defined-Radio-Empfänger, wir berichteten in einer der letzten Ausgaben unseres Amateurfunkmagazins. Da es nun bereits der dreißigste Flohmarkt in Folge ist, gibt es dieses Jahr eine Jubiläums-Tombola mit vielen tollen Preisen, darunter sind ein Yaesu FT-7900, ein Yaesu FT-2900 und ein Pappradio-SDR-Empfänger.

Sie können bereits jetzt ihre Eintrittskarte im Internet erwerben und damit lange Wartezeiten an der Kasse vermeiden. Mit einem Vorverkaufsticket haben Sie zudem einige Vorteile wie einen separaten Eingang, kein lästiges Anstehen, Wertmarken für den Cafeteria-Bereich können gleich mit gekauft werden und einiges mehr. Alle Informationen über den Flohmarkt können Sie im Internet auf den Seiten des DARC-Ortsverbands Bergheim nachlesen. Wir sehen uns!

Quelle: DARC-Ortsverband Bergheim


FÜNF MEGAHERTZ: NEUE BAKE IN LUXEMBURG

(rps) Luxemburgische Funkamateure haben unter dem Rufzeichen LX0HF einen Bakensender im interessanten Sechzigmeterband auf der Kurzwelle errichtet. Auf der Frequenz 5205,25 kHz ist er in Mitteleuropa überall gut zu hören. Frequenzen um fünf Megahertz eignen sich in besonderer Weise, um ein Gebiet von etwa 500 bis 1000 km Durchmesser tagsüber und teilweise auch nachts sicher und vollständig zu versorgen, etwa ein Land wie Deutschland, Großbritannien oder Frankreich. Für den Not- und Katastrophenschutzfunk ist dies überaus interessant. Hier kommen meist steil strahlende Antennensysteme in Bodennähe zum Einsatz, so genannte NVIS-Systeme. Das steht für "Near Vertical Incidence Skywave". Obwohl in vielen Ländern Europas mittlerweile Frequenzen für den Amateurfunkdienst verfügbar gemacht wurden, ist in Deutschland auf Sechzigmeter bislang kein Sendebetrieb erlaubt.


RUSSLAND TRITT CEPT-ABKOMMEN IM AMATEURFUNK BEI

(rps) Russland beabsichtigt, in Kürze die CEPT-Empfehlung T/R 61-01 anzuwenden. Dies machte die Regulierungsbehörde des Landes kürzlich auf einer internationalen Sitzung bekannt. T/R 61-01 bedeutet, dass Funkamateure derjenigen Länder, die dieses Regelwerk anerkennen und praktizieren, in allen diesen Ländern kurzzeitig Funkbetrieb machen dürfen, ohne dass es einer Genehmigung bedarf und ohne dass es Geld kostet. Grundsätzlich sind jedoch immer die Bestimmungen des jeweiligen Gastlandes beim Funkbetrieb zu beachten. Die von der CEPT europaweit definierten Zeugnisklassen "Amateur Radio Licence", "Novice Licence" und gegebenenfalls auch "Entry Level Licence" werden den nationalen Klassen zugeordnet. Man beachte, dass der CEPT weit mehr Länder angehören als der Europäischen Union und dass auch außereuropäische Staaten CEPT-Empfehlungen im Amateurfunk anwenden.


IN EIGENER SACHE

(rps) Am gestrigen Samstag fand in Mönchengladbach die diesjährige Mitgliederversammlung der AGZ e.V. statt. In unserer nächsten Ausgabe werden wir darüber berichten. Wegen umfangreicher beruflicher Verpflichtungen des Redakteurs und der Vorbereitung unserer Mitgliederversammlung ist HamRadio 2day heute leider etwas kurz geraten. Wir bitten um Ihr Verständnis.


Vy 73,
Ralph, DC5JQ